Ansible: Backup einer remote PostgreSQL-Datenbank erstellen

Einführung In diesem Artikel wollen wir darauf eingehen, wie man mithilfe eines Ansible Playbooks die Erstellung und den Download eines Datenbankdumps von einem Remote-Server automatisieren kann. Dieses Playbook führt folgende Schritte aus: Richtet ein Sicherungsverzeichnis auf dem lokalen PC unter /tmp/bkups/blog/postgres/db ein. Führt einen Shell-Befehl in einem Postgres-Docker-Container auf einem Remote-Server aus, der die Datenbank auf ein eingebundenes Volumen dumpt. Im letzten Schritt wird die gedumpte Datenbank von dem Remote-Server in das Sicherungsverzeichnis auf dem lokalen PC heruntergeladen Implementierung Erster Schritt: So erstellst Du ein lokales Sicherungsverzeichnis Mit der folgenden Ansible-Playbook-Eingabe erstellst Du ein lokales Sicherungsverzeichnis: – name: Fetch a backup …

Weiterlesen …Ansible: Backup einer remote PostgreSQL-Datenbank erstellen

Docker: Persistente Daten und Volumen

Da Docker Container unveränderlich und vergänglich sind, geben sie uns die Möglichkeit, im Falle einer Konfigurationsänderung oder eines Upgrades der Containerversion, einen neuen Container bereit zu stellen und den veralteten zu verwerfen, anstatt diesen neu zu konfigurieren. Dieses Konzept einer unveränderlichen Infrastruktur, in welcher Dinge nicht mehr geändert werden, sobald sie ausgeführt werden, bringt enorme Vorteile im Bezug auf Zuverlässigkeit und Konsistenz sowie die Reproduzierbarkeit von Änderungen. Doch diese Vorteile kommen nicht ohne einen Kompromiss: Docker Container sind persistent. Das bedeutet, dass Änderungen und Konfigurationen eines Containers im Falle eines Neustarts des Hosts oder des Containers, erhalten bleiben. Nach dem …

Weiterlesen …Docker: Persistente Daten und Volumen