SQL Server Überwachen mit Check_MK – Teil 2

Avatar

In Teil 1 des Themas SQL Server Überwachen mit CheckMK haben wir erklärt, wie wir eine SQL Server Instanz in unsere Überwachung in CheckMK aufnehmen können. Wir haben den CheckMK Agenten und das mssql.vbs Plugin installiert und somit den Grundstein für die Überwachung unserer Instanz gelegt.

Darauf aufbauend, wollen wir nun weiter in die Tiefe gehen und uns ansehen, wie wir die vom mssql.vbs Plugin mitgelieferten Checks selbst konfigurieren können. Hierfür werden wir den MSSQL database properties Check so konfigurieren, dass wir eine Benachrichtigung erhalten, sobald wir eine Datenbank auf unserer überwachten Instanz in den Emergency Mode versetzen.

Definieren einer Regel

Wir verwenden in diesem Beispiel eine SQL Server 2017 Instanz. Zum Zwecke dieses Beispiels haben wir eine Datenbank mit dem Namen TestBase erstellt und werden an dieser die Konfiguration des MSSQL database properties Checks testen. Das mssql.vbs Plugin ist bereits installiert und die Instanz wurde in unsere Überwachung aufgenommen. Wenn wir nun einen Blick auf die Checks dieser Instanz auf unserer CheckMK Local Site werfen, können wir sehen dass unsere Datenbank überwacht wird:

Der Status der Datenbank ist ONLINE und die Meldung von CheckMK ist OK. Wir wollen den Check nun so konfigurieren, dass wir die Meldung CRIT erhalten, sobald eine Datenbank unserer Instanz in den Emergency Mode versetzt wurde.

Dafür müssen wir eine sogenannte Regel (oder Rule) erstellen, die vorgibt, wie der CheckMK Agent in unterschiedlichen Situationen reagieren soll und gehen wie folgt vor:

  • Wähle in der WATO – Configuration Check Plugins aus
  • Klicke anschließend wir auf Applications
  • Hier finden wir eine große Anzahl Check Plugins. Unter der Rubrik Mirosoft SQL Server ist nun der Check MSSQL database properties zu finden – diesen wählst Du mit einem Linksklick aus
  • In dem erscheinenden Fenster kannst Du nun die standardmäßig eingestellten Regeln einsehen
  • Zum Konfigurieren der Regeln unter der Sektion Parameter rule set klickst Du auf den Namen des Checks:

  • Anschließend wählst Du Create rule in folder aus
  • Unter Rule properties kannst Du einen Namen für die neue Regel sowie eine kurze Beschreibung angeben
  • Unter Value und Map Database States kannst Du die Regel konfigurieren. Hierfür wählst Du unter Database changed to emergency die Meldung CRIT aus:

  • Nun klicke auf Safe und anschließend auf den Change Button im oberen linken Rand
  • Mit einem Kick auf Activate affected ist die Definition der Regel abgeschlossen

Datenbank in Emergency Mode versetzen

Nachdem wir nun nun unsere neue Regel konfiguriert haben, wollen wir sie testen. Hierfür verbinden wir uns mit der überwachten Instanz und versetzen unsere Datenbank mit dem folgenden Kommando in den Emergency Mode:

ALTER DATABASE TestBase SET EMERGENCY

Der CheckMK Agent überprüft die zu überwachende Instanz in Intervallen, weshalb wir nicht sofort eine CRIT Meldung erhalten. Wir können aber eine Überprüfung durch den Agenten erzwingen. Hierfür gehen wir wie folgt vor:

  • Unter Tatical Overview klickst Du auf Hosts
  • Anschließend wählst Du mit einem Klick den gewünschten Host aus
  • Klicke nun auf dem TestBase Check auf das dreigestrichene Icon und Reschedule Check

Und in der Tat bekommen wir nun eine CRIT Meldung für unsere TestBase:

Das Erstellen und Konfigurieren der neuen Regel war also erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar